Donnerstag, 23. März 2017

- letzter Stand Bauarbeiten Marktplatz und Drawenhof

Es ist schon wieder einige Wochen her, dass wir Sie über den Stand der Bauarbeiten am Marktplatz und am neuen Rathaus informiert haben.

Seitdem hat es beträchtliche Fortschritte gegeben, und alles sieht wieder ein wenig anders aus, vor allem die Situation am Marktplatz. Dort bleibt es natürlich nicht so, weil ein Neubau entsteht, der alles wieder verändert. Aber momentan sieht man dort eine große Baulücke, durch die der Blick zum Neubau des Rathauses geht. Die ersten beiden Fotos zeigen die Situation am Marktplatz.

Die anderen Fotos zeigen den aktuellen Stand der Bauarbeiten am neuen Rathaus. Die ersten Fotos sind vom Clara-Ernst-Platz aus gemacht, die letzten zwei vom Parkplatz des ehemaligen City Centers, einmal von links und einmal von der Mitte. Die letzten 3 Bilder sind Panoramabilder, deshalb sind die Linien und Perspektiven hier etwas anders.

Für alle, die nicht regelmäßig in die Innenstadt kommen oder nicht regelmäßig den Stand der Bauarbeiten beobachten können, sind die Bilder vielleicht eine kleine zusätzliche Information über das, was sich hier im Moment tut. Die Bilder sind, wie immer, durch Anklicken vergrößerbar.

In unregelmäßigen Abständen werden wir, wie bisher auch, immer mal wieder über den Stand der Arbeiten informieren.

Ihre
BBL









Samstag, 11. März 2017

- Stadtentwicklungskonzept (STEK) für Lage

Wie sollen die Stadt und das Leben in der (gesamten) Stadt in den nächsten 15-20 Jahren aussehen? Wie sollen die Kernstadt von Lage und die Ortsteile zukunftsfähig gestaltet werden? Welche Meinungen und Wünsche gibt es dazu aus der Bevölkerung?

Das ungefähr (und noch viel mehr) sind die Fragen und Probleme, die in einem Stadtentwicklungskonzept (STEK) angegangen und gelöst werden sollen. Zur Entwicklung eines solchen Konzeptes ist das Planungsbüro Drees & Huesmann aus Bielefeld-Sennestadt von der Stadt eingeschaltet worden. Herr Huesmann stellte in einem Infoabend am 9. März 2017 in der Aula des Schulzentrums Werreanger die Ausgangsbedingungen, den Rahmen, den Zeitplan und andere wichtige Aspekte vor.

Etwa 80-100 interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten sich eingefunden, die auch bereits erste Vorschläge machen konnten. Der Besucherandrang war vielleicht nicht überwältigend, aber doch so solide, dass man auch für die zukünftigen Versammlungen mit einem ordentlichen Besuch und mit Interesse rechnen kann. Die Vorstellung war gut vorbereitet und im Rahmen dessen, was man jetzt bereits mitteilen konnte, auch recht interessant. Die entsprechenden Folien über den Vortrag werden demnächst auf der Internetseite der Stadt Lage abrufbar sein, ebenfalls weitere Informationen. 

Wir zeigen Ihnen im Anschluss ein paar Fotos aus der Versammlung und ein paar Stichproben aus den Folien über den Vortrag.

Demnächst wird es einzelne Veranstaltungen in bestimmten Ortsteilen und in der Kernstadt geben. Wir kommen in der nächsten Zeit sicher noch einige Male auf das Thema zurück.

Ihre
BBL











Mittwoch, 8. März 2017

- Grünkohl und Gespräche


Auch in einem politischen Verein wie der BBL gibt es noch mehr als Politik – zum Beispiel Grünkohlessen! Und daher gibt es auch in unseren Berichten manchmal mehr als nur Berichte über Politik - zum Beispiel Berichte über Grünkohlessen...

Relativ regelmäßig in den ersten Wochen des Jahres treffen sich BBL-Mitglieder und Gäste zu Grünkohl und Gesprächen (möglichst wenig über Politik) - so auch in diesem Jahr wieder, nämlich am 4. März 2017 im „Haus des Gastes“ in Hörste. Um diese Zeit denkt man vielleicht schon mehr an Frühling als an Grünkohl, aber der schmeckt auch noch Anfang März.

Günter Brandt hatte alles sehr gut vorbereitet, wie immer. Der Grünkohl war lecker, wie immer, die Getränke auch. Die Gespräche waren gut, wie immer. Das Ganze war gemütlich und gelungen, wie immer.

Einhellige Meinung: möglichst nächstes Jahr wieder! Und wir hoffen, dass das klappt.

Ihre
BBL






Freitag, 3. März 2017

- Städte- u. Gemeindebund zur möglichen Befangenheit von Ratsmitgliedern

Ende letzten Jahres kam es in den politischen Gremien zu einer Diskussion über eine mögliche Befangenheit von Ratsmitgliedern. Ausgangspunkt war, dass der SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Hofste - vor allem in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Stadtentwicklung - möglicherweise befangen sein könnte, wenn es um Entscheidungen zur Stadtentwicklung für die Stadt Lage geht (beispielsweise um Gewerbegebiete oder die Ansiedlung von Gewerbetreibenden etc.). Herr Hofste ist nämlich hauptberuflich Wirtschaftsförderer bei der Nachbarstadt Bad Salzuflen.

Die Frage nach einer möglichen Befangenheit war und ist da eigentlich naheliegend. Herr Hofste allerdings fühlte sich sofort beleidigt - damit sei ja unterstellt, er sei korrupt!? Wir fragen uns allerdings, was Korruption mit möglicher Befangenheit zu tun hat. Das sind zwei ganz verschiedene Paar Stiefel.

Der Bürgermeister hat zur Klärung zu diesem Themenkomplex beim Städte- und Gemeindebund angefragt und eine Stellungnahme eingeholt. Diese schriftliche Stellungnahme ist jetzt eingegangen. Wir bilden sie unten ab, damit Sie sie selbst nachlesen können. Der zweite Themenkomplex war die Frage nach der Verhinderung oder Nichtverhinderung einer christlichen Gemeinschaftsschule. Auf beide Themen geht der Städte- und Gemeindebund ein (und bestätigt - nebenbei bemerkt - auch unsere Positionen, worüber wir Sie in den letzten Monaten in unseren Berichten auf unserer Seite ja auch bereits informiert hatten).

In dem Schreiben des Städte- und Gemeindebundes wird (zusammengefasst) gesagt, dass „auf Grundlage aller Informationen vor Ort“ im Einzelfall entschieden werden muss, ob eine Befangenheit vorliegt. Es wird jedoch in dem geschilderten Fall ausdrücklich nicht nur nicht ausgeschlossen, dass eine Befangenheit vorliegen könnte, sondern man müsse wohl in diesem Fall eher von einer Befangenheit des Ratsmitglieds ausgehen. Für den Fraktionsvorsitzenden der SPD bestand und besteht also keinerlei Anlass, über eine Diskussion über seine mögliche Befangenheit beleidigt zu sein.

Aber lesen Sie das Schreiben selbst (Bilder wie immer durch Anklicken vergrößerbar).

Ihre
BBL





Dienstag, 21. Februar 2017

- Antwort der Stadt auf BBL-Fraktionsanfrage Abwassersituation Fa. Meise

Vor einiger Zeit hatte die BBL eine Fraktionsanfrage zur aktuellen Abwassersituation bei der Firma Meise an der Detmolder Straße gestellt (siehe dazu unseren Bericht vom 30. Januar 2017!). Man hatte uns mitgeteilt, die Abführung des Abwassers dort entspräche nicht den geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

Jetzt ist die Antwort der Verwaltung bei uns eingegangen. Demnach ist hinsichtlich der Abwasserableitung bei der Firma Meise alles in Ordnung und alles entspricht den gesetzlichen Bestimmungen.

Da die uns gegebenen Informationen anders lauteten, werden wir die Angaben noch einmal überprüfen. Aber bis zum Beweis des Gegenteils gehen wir selbstverständlich davon aus, dass die Mitteilungen der Stadtverwaltung den Tatsachen entsprechen.

Wir drucken das Antwortschreiben der Stadtverwaltung zur Information im Folgenden für Sie ab:




Dienstag, 14. Februar 2017

- Bericht über die HGL-Affäre in der LZ

Viele werden sich vielleicht gar nicht mehr oder nur noch ungenau an die HGL - Affäre erinnern. Zu Beginn dieses Jahrtausends sollte im Luftkurort Hörste ein auf den ersten Blick geradezu visionäres Riesenprojekt entstehen – das sogenannte "Homöopathische Gesundheitszentrum Lippe" (HGL).

Das Projekt war von der ersten bis zur letzten Sekunde eine Fehlplanung und führte in die (finanzielle) Katastrophe. Bereits im Jahre 2000 bildete sich eine (erfolgreiche) Bürgerinitiative gegen das "Homöopathische Gesundheitszentrum". Nach dem Ende des HGL-Projekts wurde diese Bürgerinitiative dann vielfach aufgefordert, doch jetzt die politische Arbeit nicht einzustellen, sondern weiterzumachen, beispielsweise in der Ratsarbeit.

Daher entstand eine (damals) neue Ratspartei, die BBL, die anfangs in großen Teilen aus der ehemaligen Bürgerinitiative bestand.

Jetzt erschien – im Rückblick – noch einmal ein Bericht des LZ-Redakteurs Wolfgang Becker in Erinnerung an die damalige HGL-Affäre. Da die BBL, wie oben beschrieben, relativ eng mit der HGL-Affäre verbunden ist, denken wir, dass der Bericht auch für viele unserer Besucherinnen und Besucher interessant ist.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir den Bericht hier nicht einfach abdrucken oder veröffentlichen. Aber wir gehen davon aus, dass es erlaubt ist, den Link auf die entsprechende Seite der LZ online zu veröffentlichen.

Diesen Link zum Anklicken geben wir Ihnen hier:


Wir empfehlen ein Nachlesen dieses Berichts – er ist sehr interessant, denn Einiges ist natürlich heute nicht mehr präsent, und hier wird es wieder präsent.

Der heutige Fraktionsvorsitzende der BBL und damalige Sprecher der Bürgerinitiative Heinz Walter wird auf seiner privaten Internetseite in der nächsten Zeit die HGL-Affäre noch einmal aufarbeiten und zusammenfassen, damit die Details nicht zu schnell verloren gehen. Darauf kommen wir in der nächsten Zeit mit einigen Hinweisen immer mal wieder zurück.


Ihre
BBL

Donnerstag, 9. Februar 2017

- Einladung Grünkohlessen: Korrektur

Am 4. März 2017 findet um 12:30 Uhr im "Haus des Gastes" in Hörste das traditionelle Grünkohlessen der BBL statt.

Zu diesem Anlass hatte der Vereinsvorsitzende der BBL e.V., Herr Rolf Höner zu Bentrup, eine Einladung versandt, die am 3.2.2017 auch auf unserer Seite erschienen ist.

In dieses Schreiben hat sich ein Fehler eingeschlichen, der durch ein Missverständnis in der Kommunikation entstanden war.

Der Preis für das Essen beträgt nämlich nicht 15 €, sondern 12 €. Das ist ein Komplettpreis – d.h., dass darin nicht nur das Essen, sondern auch sämtliche Getränke enthalten sind.

Alle weiteren Angaben in dem Schreiben sind weiterhin gültig und in unserer Meldung vom 3.2.2017 nachzulesen.

Ihre
BBL

Montag, 6. Februar 2017

- Stand Bauarbeiten Marktplatz und Lagenser Forum

Auf unserer Seite wollen wir allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern in unregelmäßigen Abständen eine „Wasserstandsmeldung“ über den Stand der Bauarbeiten an der Lagenser Großbaustelle am Marktplatz bzw. dem neuen "Lagenser Forum" (= neues Rathaus) übermitteln.

Nicht jeder kommt in regelmäßigen Abständen in die Innenstadt. Daher kann man sich auf unserer Seite hin und wieder die neuesten Informationen abholen. 

Der aktuelle Stand ist, dass die beiden Häuser zum Marktplatz hin (das alte Karbach - Haus und das alte Hotel mit einigen Dienststellen der Stadtverwaltung) mehr oder weniger abgerissen sind. Das sehen Sie an den ersten beiden Fotos. Auf dem zweiten Foto ist neben dem alten Rathaus rechts auch bereits der neue Rathaus - Komplex links mit den beiden Dächern zu sehen. 

Weiterhin gibt es noch zwei Fotos, die von der rückwärtigen Perspektive (einmal vom jetzigen Stadtarchiv aus und dann vom Durchgang zu Langen Straße aus) über den aktuellen Stand beim Neubau informieren.

Die Fotos sind (wie immer) durch Anklicken vergrößerbar.

Wir kommen in den nächsten Wochen und Monaten immer mal wieder auf dieses Thema zurück und zeigen dann neue Fotos über den Stand der Entwicklung.

Ihre
BBL





Freitag, 3. Februar 2017

- Grünkohlessen BBL

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Grünkohlessen der BBL statt. Da die Einladung nicht nur für Mitglieder der BBL, sondern auch für interessierte Gäste gilt, veröffenlichen wir im Folgenden den Einladungstext des Vereinsvorsitzenden der BBL e. V. Rolf Höner zu Bentrup:



Liebe BBL-Mitglieder,

hiermit lade ich zum traditionellen Grünkohlessen der BBL ein. Selbstverständlich sind nicht nur die Mitglieder der BBL, sondern auch Gäste herzlich willkommen.

Termin:                     Samstag, 04.03.2017

Zeit:                           12:30 Uhr

Ort:                            „Haus des Gastes“, Freibadstr. 3, Lage-Hörste

Preis pro Person:  15,00 €                                                                   

Anmeldeschluss:  14.02.2017

Anmeldungen mit Angabe der teilnehmenden Personenzahl bitte per Mail an Günter Brand,


der dankenswerter Weise auch dieses Jahr wieder die Organisation übernommen hat.

Ich würde mich freuen, viele Teilnehmer begrüßen zu können.

Viele Grüße
Rolf Höner zu Bentrup

Vorsitzender der Bürgerbewegung für Lage e.V. (BBL)




Montag, 30. Januar 2017

- Fraktionsanfrage der BBL


Vor einigen Jahren sind uns erhebliche Probleme bei der Beseitigung der verschmutzten Abwässer bei der Firma Meise, Detmolder Straße, bekannt geworden.

Jetzt ist das Gebiet hinter der Firma Meise als mögliches Gewerbegebiet in der Diskussion. Da möchten wir vorher gern noch wissen, ob die Abwasserprobleme mittlerweile beseitigt sind und alles seinen geregelten und gesetzmäßigen Gang geht.

Daher hat die BBL die folgende Fraktionsanfrage gestellt (Bild durch Anklicken vergrößerbar).

Ihre
BBL